Home / Wissenswertes über Schwimmbrillen / Schwimmbrille reinigen: So wird es gemacht

Schwimmbrille reinigen: So wird es gemacht

Schwimmbrille pflegenDie besten Tipps und Mittel wie Sie Ihre Schwimmbrille reinigen können, helfen Ihnen die Qualität Ihrer Schwimmbrille lange zu bewahren.

Mit der richtigen Pflege können Sie Ihre Schwimmbrille jahrelang nutzen.

Im besten Fall reinigen Sie Ihre Schwimmbrille nach jeder Benutzung gründlich und lassen Sie sie danach ausgiebig trocknen.

Wichtig ist jedoch, dass Sie genau wissen, wie Sie bei der Reinigung Ihrer Schwimmbrille vorgehen müssen. Es gibt einige Methoden, die einer Schwimmbrille eher Schaden zufügen als ihr zugute kommen – seien Sie also vorsichtig.

Der erste Schritt sollte stets sein, die Schwimmbrille nach dem Schwimmen gründlich mit klarem Wasser ohne Chlor auszuspülen, so dass alle Rückstände aus dem Becken entfernt werden.

Sie werden nach dem ersten Ausspülen keinen großen Effekt feststellen, jedoch wenn Sie darauf verzichten, kann das Material schnell spröde werden. Auch die Gläser verlieren an Klarheit.

Am besten reinigen Sie die Schwimmbrille mit lauwarmem Wasser. Wichtig: Trocknen Sie die Schwimmbrille danach nicht ab, sondern lassen Sie sie an der Luft trocknen. Wenn Sie die Innenseiten der Gläser mit einem Tuch abwischen kann es schnell passieren, dass Kratzer durch Staubpartikel entstehen – was wiederum die klare Sicht der Gläser mindert.

Daher gilt: Verzichten Sie nicht auf das Ausspülen der Schwimmbrille und machen Sie es zu einem festen Teil Ihres Schwimmtrainings.

Die richtige Reinigung der Schwimmbrille – was Sie außerdem wissen sollten

Wenn Sie die Schwimmbrille in den Händen halten vermeiden Sie es, die Gläser direkt mit den Fingern zu berühren. Gerade die Innenseiten sind besonders empfindlich. Haben Sie beispielsweise Fettreste von Cremes an den Händen, dann entstehen hier schnell unschöne Schmierspuren, die sich nur schwer entfernen lassen.

Problematisch wird es, wenn diese Schlieren eintrocknen und nicht umgehend mit passendem Reinigungsmittel ausgespült werden. Langfristig kann es sogar dazu kommen, dass die für unsere Augen so wichtige UV-Beschichtung der Schwimmbrille dadurch beschädigt oder ganz abgetragen wird.

Verwenden Sie daher fettlösende und sanfte Reinigungsprodukte, welche die Gläser nicht angreifen und dennoch für eine vollständige Reinigung sorgen. Um die Schwimmbrille gründlich trocknen zu lassen, bewahren Sie sie für eine Weile offen an einem trockenen und vor der Sonne geschützten Platz auf. Erst wenn die Schwimmbrille komplett abgetrocknet ist, legen Sie sie in ihr Etui oder in einem Beutel.

Empfehlenswerte Reinigungsmethoden für die Schwimmbrille

Wenn Ihre Schwimmbrille reinigen, sollten Sie nicht nur auf die Gläser achten, auch wenn diese sicherlich der wichtigste Aspekt sind. Doch ebenso das Kopfband und die Bestandteile aus Kunststoff bedürfen einer regelmäßigen Pflege.

Je nachdem, aus welchem Material Ihre Schwimmbrille gefertigt ist – bei einigen Materialien kann eine dauerhafte und starke Sonneneinstahlung dazu führen, dass die Lebensdauer deutlich verkürzt wird.

Schwimmbrillen aus Polycarbonat, Silikon oder auch normalem Kunststoff sollten Sie ebenfalls reinigen. Setzen Sie diese Stoffe allerdings allzu lange dem intensiven Sonnenlicht aus, führt dies früher oder später nicht nur zu einem Verbleichen, sondern vielleicht sogar zu eingerissenen Stellen.

Auch hier ist das Verwenden von geeignetem Pflegemittel eine gute Wahl. Insbesondere dann, wenn Sie häufig zwischen chlorhaltigem Wasser in Swimmingspools, Meerwasser und Süßwasser wechseln, denn dann sind die Materialien einer starken Belastung ausgesetzt.

Statt eines speziell für die Schwimmbrille geeigneten Gummi-Pflegeprodukts verwenden nicht wenige Menschen die Sonnencreme als Pflege, welche natürlich pflegende Fette für das Material enthält, die für Geschmeidigkeit sorgen.

Das sollten Sie beachten wenn Sie Ihre Schwimmbrille reinigen

Hier müssen Sie in jedem Fall stets beachten, dass die Creme in keinem Fall direkt an die Gläser gelangen kann. Somit zeigt sich: Die Behandlung mit einem guten Pflegemittel kommt der Lebensdauer einer Sonnenbrille nur zugute.

Die Schwimmbrille kann so auch nach einer regelmäßigen, dauerhaften Nutzung wie neu aussehen: Die Silikon- und Kunststoffelemente erhalten ihre langfristige Farbbrillanz, die Bänder bleiben geschmeidig und reißen nicht so leicht ein.

Oft kann man bei Schwimmmeisterschaften im TV sehen, dass Profisportler ihre Schwimmbrille mit Spucke ausspülen. Das ist eine relativ praktische Art der Reinigung und gar nicht einmal falsch: Speichel bringt eine Art Schutzfilm auf die Gläser, die verhindert, dass sich an der Innenseite der Gläser Wassertropfen absetzen.

In der Spucke ist außerdem spezielles Glykoprotein enthalten – ein Stoff, welcher sich auf die Wasseroberflächenspannung auswirkt und dafür sorgt, dass der Schwimmer eine gute Sicht mit klaren Gläsern hat, die nicht so schnell wieder beschlagen.

Pflegeprodukte für die Schwimmbrille

Um eine Schwimmbrille richtig zu pflegen, sollte Sie spezielles Reinigung Spray verwenden. Dieses gewährleistet, dass die wichtigen Beschichtungen nicht abgetragen werden. Bei einigen Herstellern gibt es zudem sogar Pflegeprodukte, die eine schon teilweise beschädigte Anti-Beschlag-Beschichtung wiederherstellen können.

Zudem können Sie die die Inhaltsstoffe prüfen und nachsehen, ob diese gesundheitlich unbedenklich oder in irgendeiner Form schädlich sind. Natürlich können Sie die Qualität einer Schwimmbrille nur durch den Gebrauch von Reinigungsmitteln nicht verbessern, doch Sie können dafür sorgen, dass ihre besonderen Eigenschaften erhalten bleiben.

Selbst, wenn es sich bei Ihrer Schwimmbrille nicht um ein teures Profi-Modell handelt, so lohnt sich der Kauf eines Reinigungsprodukts immer, um möglichst lange Freude an Ihrem Accessoire haben zu können.

Zoggs Fogbuster 

Zoggs Schwimmbrillen ReinigerMittlerweile gibt es viele verschiedene Pflegeprodukte für Schwimmbrillen auf dem Markt – da ist es natürlich oft schwer, das passende auszuwählen. Wir empfehlen Ihnen hochwertige Mittel wie zum Beispiel den Zoggs Fogbuster Anti-fog and Lens Cleaner.

Er sorgt nicht nur für eine gründliche Reinigung, sondern kann auch eine bereits teilweise angegriffene Anti-Beschlagsbeschichtung wieder auffrischen, wenn diese zuvor durch häufigen Gebrauch der Schwimmbrille beschädigt worden ist.

Zoggs Fogbuster Anti-fog ist speziell für Schwimmbrillen entwickelt und kann auch für professionelle Tauchmasken verwendet werden.

Zudem überzeugt es durch seine Ergiebigkeit: Mit einer Flasche (10 ml) können bis zu 200 Anwendungen erfolgen. Ein praktischer Applikator ermöglicht ein besonders leichtes Auftragen des Pflegemittels.

Zoggs Fogbuster auf Amazon ansehen

Fazit: Die richtige Pflege einer Schwimmbrille lohnt sich immer

Es spielt keine Rolle, ob Sie nur gelegentlich schwimmen oder tägliches Training absolvieren: Wenn Sie eine Schwimmbrille verwenden, sollten Sie in keinem Fall darauf verzichten, diese entsprechend zu pflegen. Auch günstige Modelle profitieren davon.

Mit einem hochwertigen Pflegeprodukt bleiben auch ihre Gläser klar und ihre Gummibänder elastisch und reißfest. Am besten erwerben Sie direkt beim Kauf einer neuen Schwimmbrille ein dafür geeignetes Reinigungsmittel.

Machen Sie es sich außerdem zur Gewohnheit, nach jedem Ausflug ins Schwimmbad eine gründliche Reinigung unter klarem Wasser vorzunehmen und die Brille ausgiebig trocknen zu lassen, ehe Sie sie zurück in ihr Etui legen.

Hochwertige Schwimmbrillen finden Sie in diesem Schwimmbrillen Test

Check Also

Schwimmbrille Fragen und Antworten

Schwimmbrille Fragen und Antworten

Wie kann ich eine Schwimmbrille reinigen? Damit Sie an Ihrer Schwimmbrille lange Freude haben, spielt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*